Presse

Hier finden Sie Pressemitteilungen und Artikel von SEMPORA Consulting:

Oktober 2017

SEMPORA Studie zu Apothekenkosmetik & Körperpflege 2017

Hochwertige Körperpflege und Kosmetikprodukte ist ein wichtiger Umsatz- und Ertragsbringer für viele Apotheken. Doch wird diese Relevanz in der Zukunft Bestand haben oder wendet der Konsument sich anderen Kanälen zu? Wie bewerten Apotheken die aktuelle Situation? Und nicht zuletzt: Wie nehmen die Apothekenkunden den Kosmetikmarkt wahr?

SEMPORA Consulting hat die Meinungen und Einschätzungen von Apotheken und Konsumenten zu Apothekenkosmetik & Körperpflege in einer Studie eingeholt.

Download Pressemitteilung

Juli 2017

SEMPORA Marktanalyse: Apothekenlandschaft im Umbruch

Die Apothekenlandschaft in Deutschland befindet sich in einer Umbruchphase – auch ohne Fall des Fremd- und Mehrbesitzverbotes. Immer mehr Apotheken gehören zu Kleinketten bzw. Verbünden von bis zu vier Apotheken, die in der Hand eines Apothekers liegen. Das Engagement dieser häufig unternehmerisch orientierten Pharmazeuten sorgt für eine erhebliche Dynamik und führt zu einer Apothekenfilialisierung durch die Hintertür.

Welche Bedeutung haben Kleinketten in der Apothekenlandschaft? Welche Potenziale zeigen Sie in Bezug auf Umsatzperformance und Rabattstrukturen? Die Strategieeratung SEMPORA Consulting hat eine Marktanalyse zur Dynamik der Apothekenlandschaft durchgeführt. 

Download Pressemitteilung

Juli 2017

Apothekenkooperationen: Deutliches Leistungsgefälle

Die 14. SEMPORA Apothekenmarktstudie zeigt, dass Hersteller, Marken, Versandhändler und stationäre Apotheken einen Konsolidierungsprozess durchlaufen. Auch die Entwicklung der Apothekenkooperationen ist ein Indikator für die kontinuierliche Bewegung im Apothekenmarkt. Im Rahmen der Studie wurden die befragten Entscheider herstellender Pharmaunternehmen, Apotheker und Konsumenten ebenfalls zur Bedeutung von Apothekenkooperationen, deren Bekanntheit und Performance befragt.

Welche Apothekenkooperationen den Verbauchern am geläufigsten sind, wie Hersteller die Apothekenkooperationen bewerten und welche zukünftigen Entwicklungen die Befragten erwarten ist Bestandteil der 14. SEMPORA Apothekenmarktstudie. 

Download Pressemitteilung

Juni 2017

14. SEMPORA Apothekenmarktstudie

SEMPORA hat im Zeitraum Februar bis Mai 2017 erneut – und nun bereits zum 14. Mal – die entscheidenden Akteure auf dem Apothekenmarkt befragt. Dabei wurden die Meinungen und Einschätzungen von 52 Entscheidern herstellender Pharmaunternehmen, 210 Apothekern und 1.004 Konsumenten eingeholt.

Die Studie zeigt, dass der deutsche Pharmamarkt weiterhin durch eine erhebliche Dynamik gekennzeichnet ist. Konsolidierungsprozesse bei Herstellern, Marken und stationären Apotheken, Veränderungen im Versandhandelsmarkt, und die Herausforderung der Digitalisierung beschäftigen den Markt.

Wie bewerten Hersteller und Apotheker vor diesem Hintergrund die aktuelle Situation? Was erwarten sie für die Zukunft? Und nicht zuletzt: Wie nehmen die Apothekenkunden den Markt wahr? Um diese und weitere Fragen rund um den deutschen Apothekenmarkt geht es in der 14. Apothekenmarktstudie von SEMPORA.

Download Pressemitteilung

Mai 2017

SEMPORA Studie zur Entwicklung des Rx-Versandhandels bis 2021

Ein mögliches Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente (Rx) wird derzeit kontrovers diskutiert. Ausgangspunkt ist das EuGH Urteil aus dem Herbst 2016, dass den niederländischen Versandapotheken (u.a. Doc Morris und Europa Apotheek) nun erstmals seit Oktober 2012 wieder ermöglicht deutschen Patienten Boni auf Rx-Medikamente zu gewähren. Ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber deutschen Versandapotheken und stationären Apotheken, die nach deutschem Recht keine Rabatte gewähren dürfen. Viele Marktteilnehmer sind der Meinung, dass dies zu einem verstärkten Apothekensterben in Deutschland führen wird und die flächendeckende Arzneimittelversorgung in Deutschland gefährdet sei – der diskutierte Lösungsansatz: ein Rx-Versandverbot. Doch ist eine extreme Veränderung des Apothekenmarktes durch den Rx-Versand wirklich zu erwarten?

SEMPORA hat diese Diskussion zum Anlass genommen, um faktenbasiert auf Basis der heutigen Rechtsprechung die Entwicklung des Rx-Marktes (GKV und PKV) und die Entwicklung des Versandhandels mit Rx-Medikamenten bis 2021 hochzurechnen. Basis hierfür sind die historischen Marktzahlen von Insight Health, Expertengespräche mit Marktteilnehmern sowie Veröffentlichungen der Versandapotheken.

Download Pressemitteilung

Oktober 2016

SEMPORA Verbraucherbefragung zum Rezeptbonus

Die Regelungen zur Preisbindung des über 40 Milliarden Euro großen Marktes für rezeptpflichtige Arzneimittel verstoßen nach einem viel beachteten Urteil des EuGH vom 19. Oktober gegen EU-Recht. Dies bedeutet zunächst, dass es Apotheken-Versandhändlern mit Sitz außerhalb Deutschlands – wie etwa den niederländischen Anbietern DocMorris oder der Europa Apotheek - erlaubt ist, Boni auf Rezepte zu gewähren. Deutschen Versandhändlern und stationären Apothekern steht dieses Instrument nach deutschem Recht gegenwärtig nicht zur Verfügung.


Die Strategieberatung SEMPORA Consulting hat das EuGH Urteil zum Anlass genommen, um im Rahmen einer Impulsstudie deutschlandweit die Meinung von gut 1.000 Verbrauchern zu dem Thema zu erheben. Im Zentrum stand die Frage, in welchem Umfang Patienten bereit sind, Bonusangebote für die Einlösung von Rezepten anzunehmen und wie dies die Wahl ihrer Apotheke beeinflusst.

Download Pressemitteilung

Juli 2016

SEMPORA-Studie zum europäischen Versandapothekenmarkt 2020

E-Commerce ist in vielen Märkten der Wachstumstreiber schlechthin. Der Verbraucher von morgen kauft online. Auch im Apothekenmarkt gewinnt der Versandhandel europaweit zunehmend an Bedeutung. Auf Basis einer detaillierten Markthochrechnung über 18 europäische Ländermärkte hinweg hat SEMPORA die heutige und zukünftige Bedeutung des Apothekenversandhandels ermittelt.

Die Studie zeigt, dass sich der europäische Versandapothekenmarkt in unterschiedlichen Entwicklungsstufen befindet. Ein Grund hierfür sind die unterschiedlichen rechtlichen Voraussetzungen, da die Länderregierungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten über die Freigabe des Versandhandels von Medikamenten entschieden sowie die zugelassenen Produktsortimente festgelegt haben.

Die SEMPORA Studie ist auf den Versandhandel von freiverkäuflichen Medikamenten (z.B. Aspirin) und apothekenüblichen oder -exklusiven Produkten (z.B. Kosmetik von Vichy), d. h. auf den Non-Rx-Markt, fokussiert. Auf Basis dieser Marktdefinition lassen sich drei Entwicklungsstufen ableiten: Maturing, Developing und Entry.

Download Pressemitteilung

Februar 2016

SEMPORA Coop-Study 2016-Apothekerbefragung

Apothekenkooperationen sind innerhalb der letzten 10 Jahre zu einem festen Bestandteil des deutschen Gesundheitsmarkts geworden. Die Leistungsfähigkeit der einzelnen Kooperationen wird von den Marktakteuren zum Teil stark unterschiedlich bewertet.

Wie bewertet die Apothekergemeinschaft die bestehenden Kooperationen und deren Serviceangebote, welche Leistungen sind unabdingbar, welche runden das Angebot ab und welchen Apothekenkooperationen bescheinigen die Apotheker eine erfolgreiche Zukunft? Um diese und andere Fragen zu klären, führte SEMPORA Consulting im November 2015 bis Januar 2016 die sechste Apothekenkooperationsstudie „Coop-Study 2016“ durch und holte die Meinungen von 541 Apotheker ein.

Download Pressemitteilung

April 2015

SEMPORA / GfK Studie: Arztgestützte Selbstmedikation - Rolle und Perspektiven

Der fast 5 Milliarden Euro große Apothekenmarkt für nicht-rezeptpflichtige Arzneimittel in Deutschland ist von steigender Wettbewerbsintensität geprägt. Dabei nimmt der Arzt neben der Apothekenempfehlung und der klassischen Werbung eine sowohl quantitativ als auch qualitativ wachsende Rolle bei der Kaufentscheidung der Konsumenten ein. Dies haben die Strategieberatung SEMPORA Consulting und das Marktforschungsunternehmen GfK zum Anlass genommen, um eine Impulsstudie zur Relevanz der Arztempfehlung für die Selbstmedikation zu initiieren. Dazu haben SEMPORA und GfK Verbraucherpanels ausgewertet als auch 150 Hausärzte, 203 Apotheker und 45 OTC-Hersteller befragt.

Im Zentrum der Studie stand die Frage, welchen Umfang und welche Perspektive die Arztempfehlung bei den verschiedenen Marktakteuren hat sowie welche absatzstrategische Rolle der Arzt spielt. Zentrale Erkenntnis der Studie ist die Identifikation einer „3-fach Wirkung der Arztempfehlung“, welche die absatzstrategische Bedeutung des Arztes unterstreicht.

Download Pressemitteilung

Mai 2014

4. UK-Apothekenmarktstudie 2014

Neben einer steigenden Anzahl an Supermarktapotheken ist der englische Apothekenmarkt vor allem durch marktbeherrschende Apothekenketten geprägt, die Top 3 Apothekenketten stehen derzeit für 30% des Marktumsatzes. Da beide Gruppen zudem vermehrt auch Versandhandelsapotheken betreiben, stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage, in welche Richtung sich der britische Apothekenmarkt in Zukunft entwickeln wird, inwiefern Endkonsumenten bereit sind online einzukaufen und welche Einstellungen und Meinungen zu aktuellen Reformen im britischen Gesundheitssystem im Allgemeinen und zu Online-Apothekern im Speziellen bestehen.

Um diese und andere Fragen rund um den „Englischen Apothekenmarkt“ zu beantworten, hat SEMPORA Consulting im Zeitraum März / April  2014 zum zweiten Mal eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung zum Konsumverhalten von 1.040 Endverbrauchern durchgeführt.

Während der Online-Vertriebskanal zunehmend an Bedeutung gewinnt – 27% der Befragten nutzten im vergangenen Jahr aktive das Angebot britischer Online-Apotheken, 14% mehr als noch vor zwei Jahren – lässt sich im Allgemeinen ein mehrkanaliges Kaufverhalten beobachten.

Download Pressemitteilung