Studien

SEMPORA Consulting hat bereits zahlreiche Studien zu verschiedenen Themen verfasst, die Sie hier online einsehen können:

15. SEMPORA Apothekenmarktstudie

SEMPORA hat auch in 2018 wichtige Marktakteuer zu Trends und Entwicklungen im Apothekenmarkt befragt. Dabei wurden die Meinungen und Einschätzungen von 48 Entscheidern aus der Pharmaindustrie, 162 Apotheken und 1.002 Apothekenkunden eingeholt.

Folgende Themenbereiche stehen u.a. dabei im Fokus:

  • Allgemeine Marktentwicklungen und Trends
  • Zufriedenheit und Zusammenarbeit der Industrie mit Versandapotheken, Apothekenkooperationen und dem Großhandel
  • Zufriedenheit und Zusammenarbeit der Apotheken mit dem Großhandel und der Industrie
  • Entwicklung des Versandapothekenmarktes
  • Zukünftige Bedeutung von Amazon im Pharmamarkt
  • Digitalisierung
  • Apothekenkundenverhalten

Eine wichtige Erkenntnis ist, dass Amazon eine sehr hohe Akzeptanz bei Apothekenkunden genießt. 48% der Verbraucher würden OTC Produkte bei Amazon kaufen, 25% würden dort Rezepte einlösen.

Kontakt: t.brodtkorb@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 750 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

Oktober 2017

SEMPORA Studie zu Apothekenkosmetik & Körperpflege 2017

Hochwertige Körperpflege und Kosmetikprodukte ist ein wichtiger Umsatz- und Ertragsbringer für viele Apotheken. Doch wird diese Relevanz in der Zukunft Bestand haben oder wendet der Konsument sich anderen Kanälen zu? Wie bewerten Apotheken die aktuelle Situation? Und nicht zuletzt: Wie nehmen die Apothekenkunden den Kosmetikmarkt wahr?

SEMPORA Consulting hat die Meinungen und Einschätzungen von Apotheken und Konsumenten zu Apothekenkosmetik & Körperpflege in einer Studie eingeholt. Inhalt:

  • Zentrale Entwicklungen im Markt
  • Relevanz und Entwicklung von Vertriebskanälen
  • Bekanntheit und Einordnung von Körperpflege- und Kosmetikmarken
  • Präferenzen, Informations- und Kaufverhalten von Konsumenten
  • Zentrale Erfolgsfaktoren für die Vermarktung von Körperpflege- und Kosmetikprodukten
  • Bewertung von Herstellern aus Apothekersicht

Kontakt: f.bayer@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 590 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden. 

14. SEMPORA Apothekenmarktstudie

SEMPORA hat im Zeitraum Februar bis Mai 2017 erneut - und nun bereits zum 14. Mal - die entscheidenden Akteure auf dem Apothekenmarkt befragt. Dabei wurden die Meinungen und Einschätzungen von 39 Entscheidern herstellender Pharmaunternehmen, 267 Apothekern und fast 1.000 Konsumenten eingeholt.

Die Studie zeigt, dass der deutsche Pharmamarkt weiterhin durch eine erhebliche Dynamik gekennzeichnet ist. Konsolidierungsprozesse bei Herstellern, Marken und stationären Apotheken, Veränderungen im Versandhandelsmarkt, und die Herausforderung der Digitalisierung beschäftigen den Markt.

Wie bewerten Hersteller und Apotheker vor diesem Hintergrund die aktuelle Situation? Was erwarten sie für die Zukunft? Und nicht zuletzt: Wie nehmen die Apothekenkunden den Markt wahr? Um diese und weitere Fragen rund um den deutschen Apothekenmarkt geht es in der 14. Apothekenmarktstudie von SEMPORA.

Kontakt: t.brodtkorb@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 500 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

SEMPORA Studie zur Entwicklung des Rx-Versandhandels bis 2021

SEMPORA hat im Mai 2017 auf Basis von Insight Health Zahlen sowie Expertengesprächen den Rx-Versandhandelsmarkt bis 2021 hochgerechnet. Die Hochrechnung basiert auf dem gesetzlichen Status Quo zu Rx-Rabatten.

Inhalt der Studie:

  • Hochrechnunng des gesamt Rx-Marktes (GKV & PKV) bis 2021
  • Entwicklung der Apothekenanzahl bis 2021
  • Entwicklung des Rezeptumsatzes stationärrer Apotheken bis 2021
  • Entwicklung des Rx-Versandhandels bis 2021 in drei Szenarien
    • Realistic low: Versandhandel aus NL wächst um 10% p.a.
    • Realistic high: Versandhandel aus NL wächst um 20% p.a.
    • Optimistic: Versandhandel wächst um 30% p.a.
    • Jedes Szenario jeweils mit Split deutscher Rx-Versand und niederländischer Rx-Versand

 

Kontakt: t.brodtkorb@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 1.500 EUR (zzgl. MwSt.)  angefordert werden.

 

SEMPORA Studie zur Performance von Apothekenkooperationen und Apothekenversandhändlern in 2016

Apothekenkooperationen und Versandapotheken sind fester Bestandteil des deutschen Apothekenmarktes und wichtige Partner der pharmazeutischen Industrie bei der Vermarktung von deren Produkten. Die verschiedenen Player unterscheiden sich in ihrem Leistungsspektrum und -niveau jedoch erheblich.

SEMPORA Consulting hat im Herbst 2016 eine Studie durchgeführt, um die Performance der größten Apothekenkooperationen und Apothekenversandhändler auf dem deutschen Markt aus Sicht der pharmazeutischen Industrie möglichst unverstellt aufzunehmen. Im Rahmen einer Online-Befragung wurde zum einen geklärt, welche Relevanz verschiedene (Leistungs-)Aspekte für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer Apothekenkooperation bzw. mit einem Apothekenversandhändler aus Sicht der Industrie haben. Zum anderen wurde die Performance der Apothekenkooperationen bzw. der Apothekenversandhändler mit Blick auf die verschiedenen Leistungskriterien durch die pharmazeutischen Hersteller bewertet.

Kontakt: f.bayer@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 350 EUR (zzgl. MwSt.)  angefordert werden.

 

Juli 2016

Hochrechnung Apothekenversandhandel Europa

Umsatzverdoppelung: Hochrechnung Europäischer Apothekenversandhandelsmarkt 2020

Die SEMPORA Hochrechnung des europäischen Apothekenversandhandels beinhaltet folgendes

  • Umsatzentwicklung Selbstmedikation 2014-2020 (mit und ohne MwSt.)
  • Umsatzentwicklung weiteres apothekenübliches, nicht verschreibungspflichtiges Sortiment 2014-2020 (mit und ohne MwSt.)
  • Gesamtumsatz Non-Rx (Zusammenführung Selbstmedikation und apothekenübliches, freiverkäufliches Sortiment (mit und ohne MwSt.))
  • Non-Rx Ausgaben per Einwohner im Ländervergleich
  • Entwicklung des Apothekenversandhandelsmarktanteils 2014-2020
  • Umsatzentwicklung Non-Rx im Apothekenversandhandel 2014-2020

Jedes Jahr ist einzeln ausgewiesen / jedes Land ist einzeln ausgewiesen

Länderliste: Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Norwegen, Schweden, Dänemark, Österreich, Belgien, Niederlande, Bulgarien, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Portugal.

Kontakt: t.brodtkorb@sempora.com

Die Hochrechnung kann gegen eine Schutzgebühr von 1.500 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

SEMPORA Coop-Study 2016 Apothekerbefragung

Apothekenkooperationen sind innerhalb der letzten 10 Jahre zu einem festen Bestandteil des deutschen Gesundheitsmarkts geworden. Die Leistungsfähigkeit der einzelnen Kooperationen wird von den Marktakteuren zum Teil stark unterschiedlich bewertet.

Wie bewertet die Apothekergemeinschaft die bestehenden Kooperationen und deren Serviceangebote, welche Leistungen sind unabdingbar, welche runden das Angebot ab und welchen Apothekenkooperationen bescheinigen die Apotheker eine erfolgreiche Zukunft? Um diese und andere Fragen zu klären, führte SEMPORA Consulting im November 2015 bis Januar 2016 die siebte Apothekenkooperationsstudie „Coop-Study 2016“ durch und holte die Meinungen von 541 Apotheker ein.

Kontakt: l.grimberg@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 450 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

 

April 2015

SEMPORA / GfK Studie: Arztgestützte Selbstmedikation - Rolle und Perspektiven

Der fast 5 Milliarden Euro große Apothekenmarkt für nicht-rezeptpflichtige Arzneimittel in Deutschland ist von steigender Wettbewerbsintensität geprägt. Dabei nimmt der Arzt neben der Apothekenempfehlung und der klassischen Werbung eine sowohl quantitativ als auch qualitativ wachsende Rolle bei der Kaufentscheidung der Konsumenten ein. Dies haben die Strategieberatung SEMPORA Consulting und das Marktforschungsunternehmen GfK zum Anlass genommen, um eine Impulsstudie zur Relevanz der Arztempfehlung für die Selbstmedikation zu initiieren. Dazu haben SEMPORA und GfK Verbraucherpanels ausgewertet als auch 150 Hausärzte, 203 Apotheker und 45 OTC-Hersteller befragt.

Im Zentrum der Studie stand die Frage, welchen Umfang und welche Perspektive die Arztempfehlung bei den verschiedenen Marktakteuren hat sowie welche absatzstrategische Rolle der Arzt spielt. Zentrale Erkenntnis der Studie ist die Identifikation einer „3-fach Wirkung der Arztempfehlung“, welche die absatzstrategische Bedeutung des Arztes unterstreicht.

Kontakt: t.golly@sempora.com

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 490 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

Mai 2014

4. UK-Apothekenmarktstudie 2014

Neben einer steigenden Anzahl an Supermarktapotheken ist der englische Apothekenmarkt vor allem durch marktbeherrschende Apothekenketten geprägt, die Top 3 Apothekenketten stehen derzeit für 30% des Marktumsatzes. Da beide Gruppen zudem vermehrt auch Versandhandelsapotheken betreiben, stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage, in welche Richtung sich der britische Apothekenmarkt in Zukunft entwickeln wird, inwiefern Endkonsumenten bereit sind online einzukaufen und welche Einstellungen und Meinungen zu aktuellen Reformen im britischen Gesundheitssystem im Allgemeinen und zu Online-Apothekern im Speziellen bestehen.

Um diese und andere Fragen rund um den „Englischen Apothekenmarkt“ zu beantworten, hat SEMPORA Consulting im Zeitraum März / April  2014 zum zweiten Mal eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung zum Konsumverhalten von 1.040 Endverbrauchern durchgeführt.

Während der Online-Vertriebskanal zunehmend an Bedeutung gewinnt – 27% der Befragten nutzten im vergangenen Jahr aktive das Angebot britischer Online-Apotheken, 14% mehr als noch vor zwei Jahren – lässt sich im Allgemeinen ein mehrkanaliges Kaufverhalten beobachten.

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 500 EUR (zzgl. MwSt.) in englischer Sprache angefordert werden.

Kontakt: t.brodtkorb@sempora.com

Februar 2014

SEMPORA-Studie: Fall des österreichischen Versandhandelsverbotes

SEMPORA hat im Januar / Februar 2014 die Einschätzungen von österreichischen Verbrauchern, Apothekern und Pharmaherstellern zu den Potenzialen, marktstrategische Herausforderungen und Implikationen des Arzneimittel-Versandhandels in Österreich eingeholt.

Hintergrund: Ausländischen Versandapotheken ist es schon heute erlaubt, rezeptfreie Medikamente an österreichische Verbraucher zu versenden. Österreichische Apotheken hingegen dürfen dies bis dato noch nicht. Doch dies soll sich in den nächsten Monaten ändern, so dass in Kürze auch österreichische Apotheken an ihre Endkunden werden versenden dürfen.

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 350 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

Kontakt: t.golly@sempora.com

April 2014

SEMPORA Report: Französischer Apotheken / Pharmamarkt

Für einen fundierten Einblick in den französischen Pharmamarkt hat SEMPORA den Marktreport Frankreich erarbeitet. Ziel des Reportes ist es, jene Informationen zum Markt aufzubereiten und einzuordnen, die als Basis für eine strategische Entscheidung zum Vorgehen in Frankreich dringend notwendig sind.

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 5400 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

Download Inhaltsverzeichnis

Kontakt: u.zander@sempora.com

Oktober 2012

SEMPORA Studie: Re-Commerce 2012

Der Re-Commerce Sektor ist aufgrund der Vielzahl an Konsumenten und der steigenden Anzahl an Händlern, die sowohl online als auch offline aktiv sind, zu einem Multi-Channel Wachstumsmarkt geworden. Um das Verhalten und die Einstellungen von Konsumenten zu dem Thema „Kauf und Verkauf von Secondhand-Ware“ zu beleuchten, hat SEMPORA Consulting eine repräsentative Online-Befragung von 1.041 Konsumenten im August 2012 durchgeführt.

53% der befragten Verbraucher gaben an, innerhalb der letzten 12 Monate Secondhand-Ware (Ausnahme: Kraftfahrzeuge und Immobilien) gekauft zu haben. Bei den 18-34 Jährigen betrug dieser Prozentsatz sogar 65%. Im Vergleich hierzu gaben 45% der Befragten an, in der gleichen Zeit mindestens ein gebrauchtes Produkt verkauft zu haben.

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 750 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.

August 2012

SEMPORA OTC-Verbraucherstudie 2012

Der Apothekenmarkt für freiverkäufliche Medikamente ist durch Stagnation geprägt. Es geht für viele Hersteller darum mit Ihren Marken im Wettbewerbsumfeld zu bestehen. Je stärker die Marke umso leichter sollte dieses Ziel zu erreichen sein. Doch wie verhält sich der Endkunde? Sind die Marken wirklich zu den Verbrauchern durchgedrungen?

Vor diesem Hintergrund führte SEMPORA Consulting im Juli 2012 eine OTC-Verbraucherstudie durch, um die Einstellung der Verbraucher zu OTC-Marken und deren Konsum- und Informationsverhalten zu durchleuchten.

Hierfür wurde auf Basis des Research Now Verbraucherpanels eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung von 1.014 Endkonsumenten durchgeführt.

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 390 EUR (zzgl. MwSt.) angefordert werden.